9 goldene Regeln einer professionellen WPC-Verlegung zur vollen Zufriedenheit Ihrer Kunden

Verbundmaterialien verhalten sich zum Teil anders als Holz. Um eine schnelle und professionelle Verlegung und eine langanhaltende Leistung der Terrasse zu gewährleisten und somit Ihre Kunden zu befriedigen, sollen folgende 9 goldenen Regeln befolgt werden.

1. Stellen Sie sicher, dass Sie vor Beginn der Arbeiten die Anweisungen zur WPC-Verlegung von UPM ProFi vollständig gelesen haben. Diese Anweisungen sind in jeder UPM ProFi Clip-Box enthalten. Die aktuellste Version sollte auch auf dieser Webseite heruntergeladen werden.

2. Im Gegensatz zu anderen Terrassenbelägen aus Verbundwerkstoff können die Dielen von UPM ProFi Deck ohne Gefälle verlegt werden. Damit an der Oberfläche kein Schimmel entsteht, stellen Sie sicher, dass Luft zwischen und unter den Dielen zirkulieren kann. Wenn geschlossene Terrassendielen mit UPM ProFi Alu Rail oder UPM ProFi Rubber Strip verlegt wurden, muss die Luft unter dem Terrassenbelag zirkulieren können, um eine spätere Ausdehnung durch Feuchtigkeitsaufnahme zu verhindern. (dank ihrer Eigenschaften der strukturellen Integrität können die UPM ProFi Terrassenbeläge direkt auf dem Boden und sogar unter Wasser installiert werden)

3. Die UPM ProFi Unterkonstruktionen können nur verwendet werden, wenn der Terrassenbelag direkt auf einer harten flachen Oberfläche (wie Beton) verlegt wird: Für erhöhte Konstruktionen verwenden Sie die UPM ProFi Aluminium-Unterkonstruktion oder Holzträger. UPM ProFi Deck darf nicht freitragend eingesetzt werden.

4. Die Unterkonstruktion muss auf dem Boden befestigt oder so verlegt werden, dass sie einen aussteifenden Rahmen bildet.

5. Der Maximalabstand zwischen den Unterkonstruktion/Holzträgern beträgt 40 cm von Mitte zu Mitte. Ein Abstand von 30 cm sollte verwendet werden, wenn die Terrassendielen diagonal verlegt werden oder extreme Bedingungen bestehen, wie hohe Temperaturen oder gewerbliche Nutzung mit hohem Verkehrsaufkommen und schweren Lasten.

6. Bevor Sie den WPC-Terrassenbelag verlegen, nehmen Sie die Dielen aus der Verpackung, sodass sie sich bis zum Zuschneiden an die Umgebungstemperatur anpassen können.

7. Bei der WPC-Verlegung müssen an beiden Enden der Dielen Dehnfugen gelassen werden. Bei einer Länge von 4 Metern reichen 6 mm aus, um im Dielenbrett einen Temperaturanstieg von 40 Grad zu ermöglichen (zum Beispiel von Winter zu Sommer). Das ästhetische Design des Terrassenbelags wird erhöht, wenn die Dehnfugen parallel oder symmetrisch verlaufen.

8. Die Dielen müssen mit einem UPM ProFi Clip oder einer Aluschiene mit jeder Unterkonstruktion bzw. jedem Holzträger verschraubt werden. Jede Diele muss in der Mitte mit einer Schraube direkt durch die Dielennut an der Unterkonstruktion befestigt werden. So wird sichergestellt, dass die Dielen fest am Platz bleiben, während zugleich Ausdehnung und Kontraktion durch Wärme möglich sind.

9. Wenn zwei Dielen Stoß an Stoß verlegt werden, benötigen Sie für jedes Brettende eine Unterkonstruktion und separate Clips.

Die aktuellste Verlegeanleitunge kann auf dieser Link heruntergeladen werden.

Bewerben Sie sich für eine Schulung des UPM ProFi Programms für zertifizierte Verleger.